Seite wählen

Förderprogramm „go-digital“ zur Digitalisierung des Mittelstandes

Go-Digital Förderung

Mittelständische Unternehmen aus allen Branchen mit weniger als 100 Mitarbeitern, die ein Digitalisierungsvorhaben planen, können einen Förderantrag stellen.

Als Agentur helfen wir Ihnen dabei, Websites, Onlineshops, Online-Marketing und Softwareentwicklung förderfähig umzusetzen.

Digitalisierte Geschäftsprozesse

Ziel: Geschäftsprozesse im Unternehmen möglichst durchgängig digitalisieren, sichere elektronische und mobile Prozesse etablieren.

Digitale Markterschließung

Ziel: Beratung zu vielfältigen Aspekten eines professionellen Online-Marketings und Umsetzung der empfohlenen Leistungen.

IT-Sicherheit

Ziel: Vermeidung von Schäden/Minimierung der Risiken durch Cyberkriminalität.

Ablauf des go-digital Förderprojektes

go-digital Förderantrag 

Um KMU und Handwerk in bürokratischen Erfordernissen zu entlasten, übernehmen autorisierte Beratungsunternehmen die Antragstellung für die Förderung.

Sie sind nicht nur für die Antragstellung und die Beratungsleistung selbst zuständig, sondern auch für die Abrechnung und die Verwendungsnachweisprüfung.

Digitalisierungsplan

Potenzialanalyse und Erstellung eines groben Realisierungskonzepts

Realisierung

Konkretisierung und Umsetzung des Realisierungskonzepts

Sachberichte

Erstellung des Sachberichtes, damit dieser nachvollziehbar geprüft werden kann.

so klappt es mit der förderung

go-digital Förderprogramm

Das Förderprogramm go-digital unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Handwerksbetriebe, die ihre Geschäftsprozesse mithilfe digitaler Lösungen optimieren wollen – service- und kundengerecht, effizient und sicher.

Wir betreuen Sie bei der Erstellung des Digitalisierungsplanes sowie bei der Umsetzung innovativer Maßnahmen zum Auf- bzw. Ausbau moderner IT-Systeme.

Als vom BMWi autorisiertes Beratungsunternehmen entlasten wir Sie von allen Formalitäten – vom Antrag auf Fördermittel bis zum Nachweis der Verwendung. Auf diese Weise profitieren KMU von einer passgenauen Beratung, die sich an ihren konkreten Bedürfnissen orientiert. 

Bitte beachten Sie, dass der Antrag vor Beginn des Digitalisierungsvorhabens gestellt werden muss.

 

 

 

FÜR DIE DIGITALISIERUNG DES MITTELSTANDES

Fragen und Antworten

Wie wird gefördert?

Durch die Förderung wird ein Zuschuss gewährt, der nicht zurückgezahlt werden muss. Die Auszahlung des Zuschusses erfolgt nach erfolgreicher Verwendungsnachweisprüfung. Die Maßnahmen sollten in 6 Monaten umgesetzt werden.

Wie hoch ist die Förderung

Der Förderumfang beträgt maximal 30 Tage mit einem Tagessatz von bis zu 1.100 €, wenn ein Hauptmodul mit einem Nebenmodul kombiniert wird. Bei einer Förderqoute von 50 % ergibt sich somit ein maximaler Förderumfang von 16.500,00 € als Zuschuss zu einem 33.000,00 € Projekt.

Welche Unternehmen können gefördert werden?

Die Beratungsleistung im Förderprogramm go-digital wird Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (KMU) einschließlich des Handwerks mit technologischem Potenzial angeboten, die

  • weniger als 100 Mitarbeiter,
  • im Jahr vor dem Vertragsabschluss einen Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme von höchstens 20 Millionen Euro haben und
  • eine Förderfähigkeit nach der De-minimis-Verordnung besitzen,
  • eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland haben.

Welche Eigenbeteiligung muss vom beratenen Unternehmen geleistet werden?

Die Förderquote des Förderprogrammes liegt bei 50 Prozent auf die Netto-Ausgaben.

Berechnungsbeispiel15 Beratertage mit einem Tagessatz von 1.000 Euro ergeben 15.000 Euro Ausgaben netto und 17.850 Euro Gesamtausgaben einschließlich der Umsatzsteuer von 19 Prozent (2.850 Euro).

Die Förderung beträgt 50 % von 15.000 Euro = 7.500 Euro.

Somit beträgt die Eigenbeteiligung hier 10.350 Euro. Diese ist dem begünstigten Unternehmen unter Ausweisung der USt. (2.850 Euro) in Rechnung zu stellen. 

Wie oft kann ein Förderantrag gestellt werden?

Ein im Rahmen des Förderprogramms „go-digital“ begünstigtes Unternehmen kann ein Jahr nach Beendigung der Förderung (Zeitpunkt ist die Bestätigung des Verwendungsnachweises) eine erneute Förderung nach dieser Richtlinie beantragen lassen.

Muss die Beratung immer mit der Potentialanalyse beginnen?

Nein. Sind dem Beratungsunternehmen das zu beratende Unternehmen und das geplante Vorhaben bereits bekannt, so können die Erarbeitung eines Realisierungskonzeptes und/oder das Projektmanagement ohne vorherige Durchführung einer Potenzialanalyse erfolgen. Grundsätzlich besteht die Beratungsleistung aber aus der durchzuführenden „Potenzialanalyse und Erstellung eines groben Realisierungskonzeptes“.

Förderungsbeispiele für die go-digital förderung

Was wird durch go-digital gefördert?

 

Es werden Investitionen in digitale Geschäftsprozesse, digitale Markterschließung und/ oder Investitionen in IT-Sicherheit gefördert.

Förderbeispiele:

Digitale Kfz-Werkstattplanung

Die Auslastung der Standorte wurde optimiert und die Gesamtproduktivität erhöht. Durch die Feinplanung der Auftragsvergabe an die Abteilungen verringert sich die Standzeit der Fahrzeuge im Betrieb – die gewonnenen Ressourcen fließen in eine ausführliche Kundenberatung.

Web-Shop für Fahrradhändler

Durch den Onlineshop konnte der Fahrradhandel seinen Kundenstamm erweitern. Da das Unternehmen nun ganz einfach über Suchmaschinen zu finden ist, kann es mehr Kunden gewinnen und seine Verkäufe steigern. Automatisierte Geschäftsprozesse erhöhen den Kundenservice und sparen unnötige Vertriebskosten ein.

IT-Sicherheitskonzept für einen Elektro-Fachbetrieb

Durch die Sicherheitsanalyse seiner IT-Infrastruktur kennt das Unternehmen nun seine Schwachstellen, kann gezielt nachrüsten und Kundendaten besser schützen. Das erarbeitete IT-Sicherheitskonzept ermöglicht dem Fachbetrieb die erforderlichen IT-Sicherheitsmaßnahmen selbstständig zu betreiben, wirtschaftliche Schäden zu vermeiden und die Risiken durch Cyberkriminalität zu minimieren.

Stimmen aus Politik und Wirtschaft

Digitalisierung und Mobilität sind die Schlüssel für ein modernes und starkes Deutschland. Hier müsssen wir aufholen und investieren.

Peter Altmaier

Bundesminister für Wirtschaft und Energie

Was jetzt stattfindet – das ist ein ganz entscheidender Punkt für ein Industrieland wie Deutschland, in dem ein großer Teil der Wertschöpfung noch über die industrielle Fertigung stattfindet –, ist die Digitalisierung der Herstellungsprozesse und die Digitalisierung der Prozesse zwischen Unternehmen und Kunden.

Angela Merkel

Bundeskanzlerin

go-digital Förderung nutzen, um Wettbewerbsvorteile zu sichern

Jetzt go-digital Förderung durch uns als Agentur beantragen

Die digitale Transformationen Ihres Unternehmens erfolgt im laufenden Betrieb – ohne Standzeiten & horrende Budgets. 

Digitalisierungsprojekte sind keine Experimente. Wir greifen auf ein breites und tiefes Know-how zurück und unterstützen Sie bei Ihren Vorhaben. Abgestimmt auf den Reifegrad Ihrer Digitalstrategie.